Willkommen auf der Website der Gemeinde Leukerbad



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde LeukerbadGemeinde LeukerbadGemeinde LeukerbadGemeinde LeukerbadGemeinde Leukerbad
  • PDF
  • Druck Version

Vereinsliste

Sie sind nicht angemeldet (anmelden)

Blaskapelle Planggorni Musikanten

PostadresseKollegiumsplatz 2
3900 Brig
Telefon078 790 33 38
KontaktAckermann Markus
E-Mailm.ackermann@rhone.ch
Homepagehttp://planggorni.ch

Beschreibung
Blaskapelle "Planggorni Musikanten" Leukerbad und Umgebung. Die "Blaskapelle Planggorni-Musikanten" aus Leukerbad und Umgebung wurden im August 1995 von Markus Ackermann gegründet und stehen unter dessen Leitung.
Planggorni, die unscheinbaren Felsspitzen unterhalb des majestätischen Rinderhorns bei Leukerbad, haben der damals neu gegründeten Musikformation den Namen gegeben. Nach und nach gesellten sich immer mehr Musikanten/innen den "Blaskapelle Planggorni-Musikanten" an.
Die Mitglieder kommen aus den Walliser Gemeinden Leukerbad, Inden, Albinen, Leuk, Susten, Varen, Agarn, Salgesch, Niedergesteln und Naters. Zur Zeit besteht die Bauernmusik- Kapelle aus ca. 25 Musikanten/-innen.
Die "Blaskapelle Planggorni-Musikanten" haben sich vorwiegend der volkstümlichen Blasmusik verschrieben, mit Vorliebe für die böhmisch/ mährische Stilrichtung. Nebst dem gemeinsamen Musizieren nimmt man sich auch viel Zeit für die Pflege der Kameradschaft und des gemütlichen Zusammenseins. Die Formation ist hauptsächlich in den Sommermonaten aktiv, wenn die meisten Musikvereine Pause haben.
Die "Blaskapelle Planggorni-Musikanten" waren die Initianten des alle zwei Jahre wiederkehrenden Internationalen Blaskapellen-Treffen, das 1999 ins Leben gerufen wurde. Mit der Musikgesellschaft "Gemmi" wurde ein Partner gefunden, um diesen Anlass durchzuführen und zu festigen. Mit grossem Erfolg sind die Treffen 1999, 2001 und 2003 über die Bühne gegangen. Nebst dem musikalischen Hochgenuss erlebt der Besucher die Vielfalt des Dalatales mit seinem schönen Berg- und Wandergebiet, den warmen Wassern von Leukerbad und den genussvollen Weinsorten der Talregion.
Mit einer schlichten Feier wurde am 24. August 2003 die neue Kleidung eingeweiht und die "Blaskapelle Planggorni-Musikanten" konnte sich damit an diesem Wochenende der Bevölkerung vorstellen. Im Oktober 2003 unternahm die "Blaskapelle Planggorni-Musikanten" eine Reise nach Rom, wo u.a. ein Konzert im Ehrenhof der päpstlichen Schweizergarde aufgeführt wurde und sicher als ein "Highlight" dieser schönen Reise angesehen werden kann. Kaum wieder auf heimischen Boden, wurde schon über eine nächste Auslandreise diskutiert. Im Oktober 2004 war es schon wieder soweit und die "Blaskapelle Planggorni-Musikanten" verreiste für zwei Tage nach Wien und dann für weitere zwei Tage nach Mistrin in die Tschechische Republik, wo ein Zusammentreffen mit der Spitzenblaskapelle Mistrinanka auf dem Programm stand. Das extra von Mistrinanka für die "Blaskapelle Planggorni-Musikanten" dargebotene fünfstündige Konzert war einfach Superklasse.
2005 Die "Blaskapelle Planggorni-Musikanten" kann ihr 10-jähriges Bestehen feiern. Dies gab Anlass zu einigen organisatorischen Änderungen. Es wurde ein Verein gegründet. Der bisherige Dirigent Markus Ackermann übergab den Stab an den jungen Berufsmusiker Norbert Pfammatter. Die Vorstandsarbeiten übernehmen in Zukunft Frau Nicole Amacker, als Aktuarin, Edwin Grichting, als Kassier und Markus Ackermann als Präsident. Amadé Schnyder wurde in die Musikkommission gewählt zusammen mit dem Dirigenten.
Vom 2. – 4. September 2005 war der Ferienort Leukerbad wiederum ein Mekka der Blaskapellen und ihren Anhängern. Auf dem Programm waren verschiedene "Highlights", die allen Beteiligten unvergessliche Erlebnisse hinterlassen haben. Die Oberwalliser Blaskapellen "Sempre Avanti, Visp", "Perdrizel aus Mörel und Umgebung", sowie die "Planggorni Musikanten aus Leukerbad und Umgebung", gaben am Freitag abend auf dem Dorfplatz von Leukerbad ein mehrstündiges Konzert. Hier wurde den Zuhörern aufgezeigt, dass es auch die Oberwalliser verstehen, gute Blaskapellen- Musik zu spielen. Am 3. September 2005, wurde ein Weltrekordversuch unternommen. Die Organisatoren versuchten einen Eintrag ins Guinness- Buch der Rekorde zu erreichen, in dem sie die grösste Blaskapelle der Welt im böhmisch- mährischen Stil auf die Beine stellen wollten. Der Samstag abend war den 14 teilnehmenden Blaskapellen aus dem In- und Ausland gewidmet. Alle Formationen gaben Konzerte in der Sportarena von Leukerbad. Ein Leckerbissen der besonderen Art, war dann am Sonntag in der Sportarena zu hören. Zum 2. Mal verstand es die Spitzenblaskapelle Mistrinanka aus Tschechien, die Zuschauer zu begeistern.
2006 hat die Blaskapelle Planggorni Musikanten zum ersten Mal an einem schweizerischen Blaskapellen- Treffen teilnehmen. Dieses fand am zweiten September- Wochenende in Visp statt.

Mitgliedschaft
Statuten
Blaskapelle "Planggorni Musikanten" Leukerbad und Umgebung
Inhaltsverzeichnis
I. Name, Sitz und Zweck
II. Die Mitgliedschaft
III. Die Organisation des Vereins
IV. Schlussbestimmungen
________________________________________
I. Name, Sitz und Zweck
§ 1
Unter dem Namen Blaskapelle "Planggorni Musikanten", Leukerbad und Umgebung, gegründet im Oktober 1995, besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in 3953 Inden, Wallis, Schweiz.
Der Verein ist politisch und konfessionell ungebunden. Die Blaskapelle "Planggorni Musikanten", ist bestrebt, gute Blasmusik, vor allem im böhmisch-mährischen Stil, Kameradschaft sowie das kulturelle und gesellschaftliche Leben in der Region zu pflegen und zu fördern.
§ 2
Die Blaskapelle "Planggorni Musikanten" unterhält:
a. ein Aktivkorps
Mit der Aufnahme in den Verein erklärt sich das Mitglied mit den nachfolgenden Statuten und dem entsprechenden Reglement einverstanden.
________________________________________


II. Die Mitgliedschaft
§ 3
Der Verein besteht aus:
a. Aktivmitglieder
b. Ehrenmitglieder
c. Passivmitglieder

a. Aktivmitglieder
Aktivmitglied kann werden, wer 12 Jahre alt ist und im Minimum 3 Jahre Instrumentalunterricht besucht hat. Das Aktivmitglied muss einem Stamm- Musikverein angehören oder sich in einem Musikverein besonders verdient gemacht haben. Die definitive Aufnahme erfolgt durch die Generalversammlung auf Antrag des Vorstands.
Ehrenvorstand, Fähnrich und andere Funktionsträger gelten als Aktivmitglieder.
Die jährlichen Beiträge der Aktivmitglieder werden jeweils an der Generalversammlung festgesetzt. Sie betragen mindestens Fr. 25.--.

b. Ehrenmitglieder
Zu Ehrenmitgliedern werden ernannt:
  • Aktivmitglieder nach 20 Jahren Mitgliedschaft gemäss Protokoll der Generalversammlung. Auch die Jahre wo man nicht als Verein auftrat zählen, sofern diese nachweisbar sind
  • Passivmitglieder nach 30 Jahren Mitgliedschaft und regelmäßiger Bezahlung des Jahresbeitrages.
  • Mitglieder, Personen und Vereine, die sich um die Blaskapelle "Planggorni Musikanten", verdient gemacht haben.
Die Generalversammlung entscheidet auf Antrag des Vorstandes über die Ernennung von Ehrenmitgliedern.
Allfällige Jahre als Aktiv- bzw. Passivmitglied werden angerechnet. Massgebend für die benötigten Jahre ist der aktuelle Mitgliederstatus.
c. Passivmitglieder
Passivmitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden, die den Verein mit dem festgesetzten Minimalbeitrag unterstützt. Die Höhe des jährlichen Passivmitgliederbeitrags wird jeweils an der Generalversammlung festgesetzt.

Rechte und Pflichten der Mitglieder
§ 4
1. Rechte
Aktivmitglieder haben Stimm- und Wahlrecht.
Jedes Vereinsmitglied erhält je ein Exemplar der Vereinsstatuten.
Ehren- und Passivmitglieder haben das Recht, an der Generalversammlung teilzunehmen, jedoch ohne Stimmrecht.
2. Pflichten
Sämtliche Mitglieder wahren und fördern die Interessen des Vereins in allen Belangen.
Der Austritt eines Aktivmitglieds erfolgt durch sein schriftliche Mitteilung an den Vorstand zuhanden der Generalversammlung. Der Austritt ist auf die Generalversammlung einzureichen.
Mitglieder, deren Verhalten mit dem Zweck und den Zielsetzungen der Blaskapelle "Planggorni Musikanten", im Widerspruch steht, können auf Antrag des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden. Der Ausschluss erfolgt durch die Generalversammlung oder durch die ausserordentliche Versammlung.
Ausgetretene oder ausgeschlossene Mitglieder haben keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen oder finanzielle Entschädigung.
________________________________________
III. Die Organisation des Vereins
Die Versammlungen
§ 5
Die Daten der Proben werden durch den Vorstand festgelegt, mit Rücksichtnahme auf die Daten des Stammvereins. Bei Terminkollisionen wird dem Stammverein der Mitglieder Vorrang gegeben. Die Teilnahme an sämtlichen Proben und Auftritten sind grundsätzlich obligatorisch. Ein allfälliges Fernbleiben muss dem/der Dirigenten/in oder Präsidenten/in mitgeteilt werden. Laufende Geschäfte können während der Probe durch den Verein behandelt werden.

§ 6
Ausserordentliche Versammlungen können durch den Vorstand oder durch 1/5 der Stimmberechtigten Mitglieder einberufen werden.

§ 7
Die Generalversammlung findet in der Regel im Laufe des ersten Quartals statt. Die Generalversammlung ist für Aktivmitglieder obligatorisch oder ein Fehlen an der GV ist schriftlich zu begründen. Folgende Geschäfte sind an der Generalversammlung zu behandeln:
1. Begrüßung und Appell
2. Wahl der Stimmenzähler
3. Genehmigung des Protokolls der letzten Generalversammlung
4. Genehmigung der Jahresrechnung, des Budgets und der Jahresbeiträge, Revisorenbericht
5. Jahresbericht des/der Präsidenten/in
6. Jahresbericht des/der musikalischen Leiters/in
7. Mutationen
8. Wahlen
9. Jahresprogramm
10. Verschiedenes
Anträge zuhanden der Generalversammlung müssen spätestens 3 Wochen vor der Versammlung schriftlich im Besitz des Präsidenten sein.
Das Vereinsjahr dauert vom 01. Januar bis zum 31. Dezember.

§ 8
Alle Aktivmitglieder sind 4 Wochen vor einer ausserordentlichen Versammlung oder der Generalversammlung schriftlich, unter Bekanntgabe der Traktanden, einzuladen.

Die Vereinsbeschlüsse werden mit Mehrheit der Stimmen der anwesenden Aktivmitglieder gefasst. Sämtliche Wahlen und Abstimmungen haben in offener Form zu geschehen, wenn nicht auf Antrag eines Mitglieds geheime Abstimmung beschlossen wird. Eine schriftliche Abstimmung bedarf einer Zustimmung von 1/5 der anwesenden Aktivmitglieder.

Der Vorstand
§ 9
Der Vorstand besteht aus mindestens 3 Mitgliedern:
1. Präsidium
2. Sekretariat
3. Finanzen
Der Vorstand wird jährlich durch die Generalversammlung gewählt oder neu bestätigt.

Der Ehrenvorstand
§ 10
Der Ehrenvorstand ist eine Vereinigung von Gönnern, welche die Blaskapelle "Planggorni Musikanten", finanziell und ideell unterstützen. Er konstituiert sich selbst. Ersatzwahlen erfolgen durch den Ehrenvorstand.

Die Musikkommission
§11
Die Musikkommission besteht aus mindestens 3 Mitgliedern und setzt sich zusammen aus: Dirigent/in, Präsident und 1 Aktivmitglied. Die Leitung sowie die Mitglieder werden jährlich durch die Generalversammlung gewählt, resp. bestätigt.

Die Musikalische Leitung
§ 12
a. Dirigent/in "Blaskapelle Planggorni Musikanten"
Der/die Dirigent/in ist zusammen mit der Musikkommission für die musikalischen Belange des Vereins verantwortlich. Der/die Dirigent/in wird jährlich durch die Generalversammlung gewählt, resp. bestätigt.
Ferner wählt die Generalversammlung jährlich den/die Vizedirigent/in, welche den/die Dirigent/in bei Abwesenheit vertritt.
Grundsätzlich führt der/die Dirigent/in sein/ihr Amt ehrenamtlich aus, eventuelle Entgelder oder Spesen werden durch die Generalversammlung bestimmt.

Finanzen
§ 13
Die Einnahmen des Vereins bestehen aus:
a. Subventionen
b. Einnahmen aus Konzerten und Veranstaltungen
c. Mitgliederbeiträgen.
d. Beiträgen und Schenkungen
e. Kapitalzinsen

Rechnungsrevisoren
§ 14
Die Rechnungsprüfungskommission besteht aus 2 Mitgliedern, welche nicht dem Vorstand der Blaskapelle "Planggorni Musikanten", angehören dürfen. Sie werden jährlich durch die Generalversammlung gewählt, resp. bestätigt.

IV. Schlussbestimmungen
§ 15
Der Verein kann durch Beschluss der ausserordentlichen Versammlung aufgelöst werden, mit einer Stimmenmehrheit von 3/4 der anwesenden Stimmberechtigten.

§ 16
Hat sich der Verein aufgelöst, ist das Inventar aufzunehmen. Dieses ist mit dem Vereinsvermögen an die verschiedenen Stamm- Musikvereine der Mitglieder aufzuteilen, mit der Zweckbestimmung, dass das Inventar und Vereinsvermögen für die musikalische Jugendförderung eingesetzt wird.

§ 17
Statutenänderungen dürfen nur durch die ausserordentliche Versammlung oder durch die Generalversammlung beschlossen werden.

§ 18
In allen Fällen, in welchen die Statuten keine Bestimmungen enthalten, handelt der Vorstand, im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen, nach eigenem Ermessen.

§ 19
Bei einem Todesfall eines Aktiv- und Aktiv-Ehrenmitgliedes tritt der Verein geschlossen zur Weihwasserspende auf. Zur Beerdigung wird eine Delegation entsendet.

________________________________________
Obige Statuten wurden am 22. Januar 2005 durch die Mitglieder der Blaskapelle „Planggorni Musikanten“ genehmigt.
Ort, Datum,
Der/ die Präsident/ In: sig.
Der/ die Sekretär/ In: sig.
________________________________________
Diese Statuten gelten rückwirkend ab dem 01.01.2005.

Mitgliederbeiträge
siehe Statuten

Lokalität
Probelokal Rhodania Agarn

Sie sind nicht angemeldet (anmelden)

zur Übersicht